Servus,

Unbezahlte Werbung

Brotzeit – gute Zeit ! Des sag ich immer. Es kann durchaus vorkommen das ich Abends hinhock, mir a Brettle schnapp, a Wurscht und a guades Brötle. Wer kennt des auch von Daheim ? Mir haben des meine Eltern so vorgelebt und ich finds super gmütlich 😀
In diesem Rezept machen wir einfache Brötchen aus Hefeteig – mit ein paar Sonnenblumenkerne oben drauf.
Egal ob noch warm, mit Butter und etwas Salz oder grad aufgetaut und mit zur Arbeit. . . Brötchen gehen immer !

Vollkörnbrötchen mit Sonnenblumenkerne
Vollkörnbrötchen mit Sonnenblumenkerne

Dinkel-Vollkornsemmel

Semmel sind doch was tolles - zum Frühstück, zur Brotzeit oder zwischendurch !
Und am liebsten selbstgemacht !
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gehzeit für den Hefeteig 1 Std. 30 Min.
Gericht Brotzeit, Frühstück
Land & Region Deutsch
Portionen 8 Brötchen
Kalorien 297 kcal

Zutaten
  

  • 375 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 125 Gramm Dinkelmehl Type 1050
  • 9 Gramm Salz Nach Geschmack
  • 1 TL Zucker für unsere Hefe
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 360 ml Hafermilch Alternativ geht auch Wasser
  • Sonnenblumenkerne Nach Geschmack

Anleitungen
 

Der Teig

  • Zunächst schütten wir die beiden Mehlsorten in eine Rührschüssel und geben das Salz hinein. Formt eine Mulde ins Mehl und gießt die Hafermilch dazu. Bröckelt die Hefe in die Hafermilch und mischt den Zucker darunter. Lasst anschließend den Teig in der Küchenmaschine kneten - bis dieser schön glänzt und elastisch ist.
  • Den Teig mit einem Küchentuch abgedeckt, an einem warmen Ort für ca. 1 Std gehen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat.

Formen und backen

  • Nach dem gehen lassen, nochmal kurz in der Küchenmaschine durchkneten - die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf geben. Halbiert's den Teig und wenn ihr es ganz akkurat machen wollt's...wiegt's es ab.. 😀 ich mach's nach Gefühl, meine Brötchen müssen nicht alle gleich groß sein 😉 Aus dem halben Teig formen wir 4 ungefähr gleich große Rohlinge.
  • Um die Kugeln zu formen, bewässern wir zuvor unsere Hände, da der Teig relativ klebrig ist. Ich persönlich forme die Kugeln, in dem ich den Rohling in die rechte Hand nehme und mit der linken Hand von der Mitte aus - nach außen und unten streife - halbrund sozusagen. Dadurch entsteht Spannung an der Oberfläche und sie werden schön rund.
  • Die 4 Teiglinge auf ein Backblech mit Backpapier legen - für 15 Minuten gehen lassen - dann mit Wasser bestreichen und bspw. Sonnenblumenkerne oder Haferflocken darüber verteilen. Nehmt nun ein Messer und feuchtet dieses an (dadurch "pappt" der Teig nicht an der Klinge) dann könnt ihr diesen schön sauber einschneiden. Ich mache hier gern ein Kreuz in die Mitte. Lasst die Teiglinge daraufhin nochmal 15 Minuten gehen.
  • Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) vorheizen. Ein kleines backofen-festes Schälchen mit ca. 100 ml Wasser befüllen und auf den Boden des Backofens stellen. Falls ihr keine backofen-feste Schale habts könnts ihr einfach ein paar Eiswürfel unten hinein legen. Dann die Brötchen auf mittlere Schiene für ca. 20 - 25 Minuten backen.
  • Das Wasser bzw. die Eiswürfel erzeugen eine höhere Luftfeuchtigkeit im Rohr und sorgen somit dafür das unsere Brötchen eine schöne krosse Oberfläche bekommen. Falls ihr über einen Dampfbackofen verfügt müsst ihr natürlich kein Schälchen mit reinstellen, sondern könnt einfach die Dampfstufe auf ca der 1 Stufe mit dazuschalten.
  • Mit der anderen Teighälfte verfahrt ihr genauso. Ich backe die zwei Teighälften immer aufgeteilt auf zwei Blechen, da sie gerne noch ein wenig aufgehen und somit auch zusammen kleben könnten. Wenn euch das nicht stört könnt ihr natürlich auch alle zusammen auf ein Blech legen.
  • Zum Auskühlen würde ich euch ein Backgitter empfehlen - einfach weil die Brötchen dort nicht schwitzen können und rund rum knusprig bleiben. 🙂

Notizen

  • Warum vermische ich Zucker mit der Hefe ?
    Hefe nutzt den Zucker als Nahrung. Die Hefepilze, die im Kühlschrank in einer Art Ruhezustand gehalten werden, "wachen" mehr oder weniger, durch die Wärme von ca. 30 ° C auf. Und wenn man ihnen dann noch was zu Fressen gibt, gehen sie richtig ab ! 😀 Sie wachsen und gedeihen, ernähren sich vom Zucker und der Flüssigkeit, dadurch entstehen dann (grob erklärt) die Gase die man als Bläschen manchmal aufsteigen sieht. Diese verteilen sich im Teig - und dieser wird zu dem was uns als herrlich, luftiger Hefeteig bekannt ist.

  • Tipp:
    Ich persönliche mische gern noch einen Esslöffel vom Gewürz Stay Spiced ! Brot, Alpenkräuter unter das Mehl.

Nährwerttabelle

Kalorien: 297kcal (15%)Kohlenhydrate: 50g (17%)Eiweiß: 9g (18%)Fett: 5g (8%)Gesättigte Fettsäuren: 1g (6%)Natrium: 460mg (20%)Kalium: 23mg (1%)Ballaststoffe: 9g (38%)Zucker: 4g (4%)Vitamin A: 94IU (2%)Kalzium: 66mg (7%)Eisen: 3mg (17%)
Keyword Brötchen, Brotzeit, Dinkel, Frühstück, Semmel, Sonnenblumenkerne, Vollkorn, Wecken
Voriger
Nächster
Chris

Chris

liebt die gesunde Küche - nascht jedoch gerne an dem ein oder anderen Kuchen von Steffi. Hochwertige, ehrliche Gewürze lassen sein Kochherz höher schlagen. Ist Autoverrückt und hört gerne Rammstein. In einer ruhigen Minute nimmt er sich einen Bleistift und zeichnet drauf los. Chillis sind sein Ding - die besonders scharfen, schenkt er gerne her um seine Freunde zu ärgern !

Milchschnitte Low Carb
Dessert

Milchschnitte Low Carb

Servus, Unbezahlte Werbung erinnert ihr euch? Wie wir Kinder waren und hin und wieder diese kleinen leckeren Schnittchen von unseren Eltern bekommen haben ? Erst

Weiterlesen »
Käseküche Low Carb
Kuchen und Torten

Käsekuchen Low Carb

Servus, Unbezahlte Werbung heut gibt’s ein gesunden Kuchen von mir. Wie? Gesund? Ja, richtig gelesen ! Ich hab heute einen Käsekuchen in der Low Carb

Weiterlesen »

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. 😍Ulli H.

    5 stars
    Das sind jetzt meine Lieblingssemmel 😃👍

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung