Servus,

Unbezahlte Werbung

Ihr seit auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt und bekommt’s nach dem ganzen Glühwein, richtig Lust auf was deftiges ? Auf einmal der frische Duft von gebackenem Teig, das zieht einen doch förmlich an ! Und für die hartgesottenen Schwaben gibts noch a geschmackle in Form vom Bergkäs ! 😀
Was des einen Bratwurstsemmel ist, ist für mich die Dinnete. Vor Jahren durften ich die Dinnete in Kempten das erste Mal kosten und seit dem gehört sie für mich fest zur all Jährlichen Weihnachtszeit. Es gibt sie in süß, deftig und auch die Veggies kommen nicht zu kurz. Beschreiben würde ich die Dinnete als knuspriges Gebäck, irgendwo zwischen Brötchen und Pizza.
 Und mal unter uns… sie ist ganz einfach nachzumachen ! 😀

Dinnete
Dinnete

Dinnete, der schwäbische Klassiker

die schwäbische Version eines Flammkuchens. Irgendwo zwischen Brötchen und Pizza 😀
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Gehzeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Stück
Kalorien 343 kcal

Zutaten
  

Hefeteig

  • 500 g Weizenmehl 405 (Alternativ Dinkelmehl)
  • 8 g Salz (Bei besonders salzigem Speck würde ich 5 g Salz verwenden)
  • 1 TL Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 300 ml warmes Wasser

Lecker Belag

  • 400 g Schmand
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Stay Spiced ! Alpenkräuter Gewürzsalz
  • 1 TL Stay Spiced ! Fleur de Sel Drei Pfeffer
  • 200 g Wammerl (gräucherter Schweinebauch) gewürfelt
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150 g Emmentaler / Bergkäse / Gouda
  • getrocknete Tomaten
  • Stay Spiced !BOS!S
  • Stay Spiced ! Tomatenflocken

Anleitungen
 

Hefeteig vorbereiten

  • Gebt dazu Mehl und Salz in eine große Rührschüssel. Die Hefe zusammen mit dem Zucker im lauwarmen Wasser verrühren und ebenfalls in die Rührschüssel geben.
    Jetzt wird der Teig geknetet bis er sich vom Rand der Rührschüssel löst, dass dauert etwa 15 Minuten.
    Lasst den Teig nun für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen und aufgehen.

Belag vorbereiten

  • Zuerst ein bisschen Schnippelarbeit: den Speck in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Frühlingszwiebel in feine Ringchen schnippeln. Jetzt liegt es an euch was für einen Käse ihr besonders mögt. Wir haben uns heute für den Gouda entschieden und diesen frisch gerieben. Traditionell wäre es übrigens der Bergkäse, der auf den Weihnachtsmärkten seinen würzigen Duft verbreitet.
    Den Schmand zusammen mit dem Zitronensaft und den Gewürzen in einem Schüsselchen verühren und bei Seite stellen.

Die Dinnete vollenden...

  • Teilt euren Teig in 4 gleich große Kugeln. Das dürften ca. 200 g pro Kugel sein. Vergesst nicht, eure Arbeitsfläche zu bemehlen, dann lässt sich der Teig besser verarbeiten und klebt nicht fest.
    Nehmt euch eine Kugel und drückt sie mit der Hand platt. Zieht den Teig in die grobe Form einer Dinnette und geht anschließend mit dem Nudelholz darüber. Gebt den ausgerollten Rohling auf euer Backblech und macht mit den anderen 3 Kugeln dasselbe.
    Die Schmandmasse verteilt ihr auf die 4 Rohlinge und verteilt nun die beiden Zwiebelarten, etwas Käse sowie großzügig Speck darüber. Den Speck geb ich zum Schluss darauf, da er im Backofen schön anrösten soll.
    Bei den Frühlingszwiebeln empfehle ich euch ein bisschen zu testen. Die einen mögens mitgebacken und die anderen geben's nach dem Backen drauf. Beides ist lecker und eine Frage des persönlichen Geschmackes.
    Wenn ihr mit dem belegen fertig sein, heizen wir den Ofen auf. Die Zeit bekommt der Teig um nochmals ein wenig auf zu gehen.
    200 ° Umluft oder 220° Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Je nach Backofen sind die Dinette nach 25-30 Minuten goldbraun und schmecken am besten mit einer Tasse Glühwein... 🙂

Veggie ? Kein Problem !

  • Lasst dazu einfach das Wammerl weg und gebt Beispielsweise Kartoffeln, Tomaten, Pilze etc. darüber.
    Ich habe mich für getrocknete Tomaten, etwas Currygewürz und Tomatenflocken entschieden. Wenn ihr ebenfalls Tomatenflocken verwendet, backt die Dinnete nur auf Ober-/Unterhitze. Die Flocken verbrennen recht schnell 😀

Nährwerttabelle

Kalorien: 343kcal (17%)Kohlenhydrate: 6g (2%)Eiweiß: 12g (24%)Fett: 31g (48%)Gesättigte Fettsäuren: 18g (113%)Mehrfach ungesättigtes Fettsäuren: 1gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 8gCholesterin: 87mg (29%)Natrium: 1122mg (49%)Kalium: 188mg (5%)Ballaststoffe: 1g (4%)Zucker: 4g (4%)Vitamin A: 994IU (20%)Vitamin C: 2mg (2%)Kalzium: 412mg (41%)Eisen: 1mg (6%)
Keyword Deftig, Dinnete, Hauptgericht, Hefe, Klassiker, Schwäbisch, Snack
Voriger
Nächster
Chris

Chris

liebt die gesunde Küche - nascht jedoch gerne an dem ein oder anderen Kuchen von Steffi. Hochwertige, ehrliche Gewürze lassen sein Kochherz höher schlagen. Ist Autoverrückt und hört gerne Rammstein. In einer ruhigen Minute nimmt er sich einen Bleistift und zeichnet drauf los. Chillis sind sein Ding - die besonders scharfen, schenkt er gerne her um seine Freunde zu ärgern !

Milchschnitte Low Carb
Dessert

Milchschnitte Low Carb

Servus, Unbezahlte Werbung erinnert ihr euch? Wie wir Kinder waren und hin und wieder diese kleinen leckeren Schnittchen von unseren Eltern bekommen haben ? Erst

Weiterlesen »
Käseküche Low Carb
Kuchen und Torten

Käsekuchen Low Carb

Servus, Unbezahlte Werbung heut gibt’s ein gesunden Kuchen von mir. Wie? Gesund? Ja, richtig gelesen ! Ich hab heute einen Käsekuchen in der Low Carb

Weiterlesen »

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. 😍Ulli H.

    5 stars
    Oh lecker😀

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung