Go Back
+ servings

Dampfnudel

Bei diesem Schmuddelwetter bekomme ich immer Lust auf was Süßes! Da kommen Dampfnudeln wie gerufen! Diese süßen Hefeklößchen sind als Dessert, süße Hauptspeise oder zu einer Suppe immer super lecker. Mit einer frischen, selbst gemachten Vanillesoße retten sie jeden schlechte Laune Tag!
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Geh-Zeit insgesamt 1 Std. 30 Min.
Gericht Beilage, Dessert, Hauptgericht, Süße Hauptspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 6 Dampfnudeln
Kalorien 321 kcal

Zutaten
  

  • 375 Gramm Mehl (ich nehme bevorzugt das Weizenmehl 405)
  • 12 Gramm Hefe (halber Würfel)
  • 200 ml Milch (lauwarm)
  • 1 EL Zucker ( ca. 20 g)
  • 1 TL Stay Spiced ! TNT
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 20 Gramm Butter (geschmolzene)

Für die Pfanne:

  • 150 ml Wasser
  • 25 Gramm Butter
  • 2 TL Zucker

Anleitungen
 

Hefeteig zubereiten:

  • Zuerst das Mehl in die Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen. Dort wird die Hefe hineingebröckelt und der Zucker kommt dann darüber. Die lauwarme Milch in die Mulde gießen ein wenig miteinander verrühren. Das Hefe-Zucker-Milch Gemisch wird dann mit ein wenig Mehl vom Schüsselrand bedeckt.
  • Nun können die anderen Zutaten (die lauwarme Butter, Salz und Ei) auch mit in die Schüssel. Ich gieße sie immer an den Rand der Schüssel, damit sie dann beim Rühren nach und nach mit untergerührt werden. Nun werden die Zutaten am Besten in der Küchenmaschine mit dem Rührhacken miteinander verknetet. Zuerst auf langsamer Stufe bis alles vermengt ist und dann auf höherer Stufe ca. 10 Minuten lang zu einem geschmeidigen und glatten Teig verkneten lassen.
  • Dann forme ich den Teig zu einer Kugel und lege ihn wieder zurück in die Rührschüssel. Diese dann abdecken und an einem warmen Ort für ca. 1 h aufgehen lassen. Ich persönlich benutze dafür immer das Waschbecken, welches ich mit warmem Wasser fülle und dann die Schüssel hineinstelle. So ist mir ein Hefeteig auch noch nie ausgetrocknet, wahrscheinlich da er von Wasser und Wasserdampf umgeben ist (trotzdem decke ich die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab, ihr könnt aber auch Frischhaltefolie nehmen).
  • Wenn der Teig sich verdoppelt hat, vorsichtig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, noch einmal kurz durchkneten und zu 6 gleich große Stücke portionieren (je ca. 110 g schwer). (Wenn ihr kleinere wollt, könnt ihr natürlich auch gerne mehrere Stücke machen :D)
  • Diese Stücke dann zu Kugeln formen, wieder abdecken und nochmals 20 - 30 Minuten aufgehen lassen.
  • Wenn sie sich wieder deutlich vergrößert haben, könnt ihr schon mal eure Pfanne (28 cm Durchmesser) auf den Herd stellen. Das Wasser zusammen mit der Butter und dem Zucker langsam erhitzen und miteinander verrühren, bis es leicht köchelt.
  • Und schon geht´s mit den Dampfnudeln ab in den Dampf! ;) Dazu vorsichtig die Kugeln von der Arbeitsfläche lösen und mithilfe des Kochlöffels in die Pfanne legen. Dabei aufpassen das sie nicht mehr zusammen gedrückt werden als nötig, da sie sonst an "Fluffigkeit" verlieren.
  • Und nun schnell den Deckel auf die Pfanne setzten, damit der Wasserdampf in der Pfanne bleibt und sich nicht in der Küche verteilt. Falls das Wasser nun aufgehört hat zu kochen, könnt ihr die Hitze noch einmal erhöhen bis die Flüssigkeit wieder köchelt, danach sie jedoch wieder reduzieren auf das untere Drittel (bei mir ist das Stufe 3 von 9).
  • Wenn ihr hin und wieder die Pfanne ein wenig schwenkt und schief haltet, so dass das Wasser das sich am Deckel gesammelt hat, an der Seite herunter laufen kann, tropft es nicht unkontrolliert auf eure Dampfnudeln herunter. Das würde sie nämlich auch ein wenig nach unten drücken.
  • So garen die Dampfnudeln für 15-20 Minuten. Falls euer Deckel nicht ganz dicht schließt, oder eure Temperatur ein wenig zu hoch eingestellt war und somit das Wasser vor Ablauf der 15 Minuten schon verschwunden ist, könnt ihr einfach noch einen Schluck Wasser nachgeben. Aber in der Kochzeit der Dampfnudeln, so gut es geht den Deckel auf der Pfanne lassen! Wir wollen ja Dampfnudeln und die brauchen den Dampf! :D
  • Nach den 15-20 Minuten müsstet ihr so langsam hören können wenn sie fertig werden. Denn wenn das Wasser verdampft ist, fängt die Butter und der Zucker an zu brutzeln und die super leckere Karamellkruste entsteht. Das geht echt schnell, sie brauchen dann nur noch ca. 1 Minute bis sie fertig sind. Je nachdem wie dunkel ihr die Kruste eben auch haben wollt´s. Also immer mal wieder nachschauen, nun könnt ihr auch bedenkenlos den Deckel zur Seite legen.
  • Zuletzt würde ich die Dampfnudeln aus der Pfanne nehmen und auf einer Platte servieren, durch die Resthitze könnte es nämlich passieren, dass die Karamellkruste noch nachdunkelt und bitter wird.
    Zu den Dampfnudeln serviere ich immer eine wunderbare, frische und selbstgemachte Vanillesoße.
    Hier ist das Rezept von ihr: https://mhhhschmecker.de/vanillesosse

Notizen

Bei unserer 28 cm Pfanne passen die sechs Stück genau rein. Wenn man allerdings Kleinere macht, oder die Menge erhöht, kann man natürlich entweder mit zwei Pfannen gleichzeitig arbeiten oder man bereitet die erste Hälfte zu und dann die andere Hälfte. Man kann Dampfnudeln auch super ein wenig warm halten im Backofen, einfach auf eine Platte legen und am besten abdecken, damit sie nicht austrocknen. 
Wie die Dampfnudeln in der Pfalz oft serviert werden ist mit einer Salzkruste. Dazu einfach anstatt 2 TL Zucker, einen TL Salz mit der Butter und dem Wasser verrührt, erhitzen. 
Ich mache Dampfnudeln eigentlich immer als süßes Dessert bzw. Hauptspeise, aber man kann sie wohl auch deftig machen und zu einer schönen Suppe reichen. 

Nährwerttabelle

Kalorien: 321kcal (16%)Kohlenhydrate: 51g (17%)Eiweiß: 9g (18%)Fett: 9g (14%)Gesättigte Fettsäuren: 5g (31%)Cholesterin: 47mg (16%)Natrium: 146mg (6%)Kalium: 142mg (4%)Ballaststoffe: 2g (8%)Zucker: 2g (2%)Vitamin A: 281IU (6%)Vitamin C: 1mg (1%)Kalzium: 54mg (5%)Eisen: 3mg (17%)
Keyword Dessert, Hauptgericht, Hefe, Nachspeise, Süße Hauptspeise, Süßigkeit, Vanille